Loading

Plattform Hybrid

Ausgangssituation

Digitale Plattformen sind die ökonomischen Superstars unserer Zeit. Sie verfügen über das Potenzial, Branchen in kurzer Zeit grundlegend zu verändern. Prominente Beispiele wie Airbnb, Amazon oder die Agrarplattform 365Farmnet belegen dies. Im privaten Business to Consumer (B2C) Bereich ist die Vernetzung zwischen Anbietern und Nachfragern bereits fest etabliert. Im Business to Business (B2B) Bereich, besonders im Maschinenbau, ist diese Entwicklung aktuell ebenfalls zu beobachten. So sind vermehrt Unternehmen wie Siemens oder Trumpf mit ihren digitalen Plattformen wie bspw. Mindsphere und Axoom in dieser Branche aktiv. Im Forschungsprojekt PlattformHybrid wird dieser Trend aufgegriffen mit dem Ziel kleine und mittelständische Unternehmen des Maschinenbaus an dieser Entwicklung partizipieren zu lassen.

Geplante Ziele und Ergebnisse für die Unternehmen

Durch digitale Plattformen entstehenden nutzenzentrierten Ökosysteme für Unternehmen des Maschinenbaus. Um diese für kmU zugänglich zu machen, sollen im Forschungsprojekt „PlattformHybrid“ die Grundlagen für den Aufbau eines plattformbasierten hybriden Geschäftsmodells geschaffen werden. Hierzu werden unter anderem folgende Ergebnisse erarbeitet: 

  • Identifikation relevanter Anforderungen von kmU des Maschinenbaus an eine Plattform und vice versa 
  • Bewertung der bisher angebotenen Produkte und Dienstleistungen auf ihr jeweiliges Potenzial zum Angebot auf einer digitalen Plattform 
  • Kombination des plattformbasierten und konventionellen Geschäftsmodells zu einem logisch-konsistentem hybriden Geschäftsmodell 
  • Gestaltung der notwendigen organisatorischen Anpassungen 
  • Konzeption von Umsetzungs-Roadmaps zum Aufbau eines hybriden Geschäftsmodells

Plattform HybridGestaltung eines hybriden Geschäftsmodells unter Nutzung einer digitalen Plattform für die kmU des Maschinenbaus

Laufzeit: August 2018 bis Juli 2020

Aktuelle Termine:
16.01.2020 Workshop zu Skalierungsmaßnahmen von digitalen Plattformen bei Horvath und Partner (Frankfurt)

05.12.2019 Treffen des projektbegleitenden Ausschusses auf dem Campus Cluster Logistik (Aachen)

10.07.2019 Treffen des projektbegleitenden Ausschusses bei Horvath und Partner (Frankfurt)

06.11.2018 Treffen des projektbegleitenden Ausschusses auf dem Campus Cluster Logistik (Aachen)

Ansprechpartner:

Autenrieth

Philip Autenrieth
pautenrieth@ipri-institute.com
0711 620 32 68 -8007

Partnerunternehmen

3win® Maschinenbau GmbH


myOpenFactory Software GmbH


Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) e. V.


Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik


TREIF Maschinenbau GmbH


Westaflexwerk GmbH


Ph-MECHANIK GbR