CirclE

CirclE stellt einen innovativen Ansatz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Textilindustrie und des Textilmaschinenbaus dar. In einer Zeit, in der der Umweltschutz und die nachhaltige Nutzung von Ressourcen immer dringlichere globale Herausforderungen werden, bietet CirclE eine fundierte Lösung, die nicht nur auf die Reduktion von Treibhausgasemissionen und die Steigerung der Ressourceneffizienz abzielt, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der beteiligten Unternehmen stärkt.

Der Fokus des Projekts liegt auf der Implementierung der Kreislaufwirtschaft in der Textilbranche, insbesondere bei der Produktion und Verarbeitung technischer Textilien, die eine Schlüsselposition in vielen Industriezweigen einnehmen, darunter die Automobil- und Bauindustrie. Diese Branchen sind bekannt für ihren hohen Materialverbrauch und Energiebedarf, was die Notwendigkeit einer effizienteren und umweltfreundlicheren Gestaltung der Produktionsprozesse und Produktlebenszyklen unterstreicht.

Durch die Anwendung der 10 R-Strategien der Kreislaufwirtschaft – Refuse, Rethink, Reduce, Reuse, Repair, Refurbish, Remanufacture, Repurpose, Recycle und Recovery – entwickelt „CirclE“ spezifische, auf die Bedürfnisse der KMU zugeschnittene Konzepte. Diese Strategien bilden die Grundlage für eine umfassende Transformation hin zu nachhaltigeren Geschäftsmodellen und Produktionsmethoden, die nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch langfristige ökonomische Vorteile für die Unternehmen generieren.

Eine besondere Herausforderung in der Umsetzung der Kreislaufwirtschaft ist die Komplexität der Textilwertschöpfungsketten und die Vielzahl der beteiligten Akteure. CirclE adressiert diese Herausforderung, indem es branchenspezifische Lösungen und Kooperationen fördert, die eine effektive Rückführung und Wiederverwertung von Materialien ermöglichen und somit den Grundstein für geschlossene Materialkreisläufe legen.

Darüber hinaus legt CirclE einen starken Fokus auf die Entwicklung eines Circularity Index, der KMU eine quantitative Bewertung ihrer kreislaufwirtschaftlichen Aktivitäten ermöglicht. Dieses Tool dient nicht nur als Bewertungs- und Steuerungsinstrument, sondern auch als Kommunikationsmittel gegenüber Stakeholdern und Kunden, um die Nachhaltigkeitsbemühungen der Unternehmen transparent zu machen.

Möchten Sie am Projekt mitwirken? Dann freut sich Herr Garlef Hupfer (ghupfer@ipri-institute.com / 0711/620 32 68-03) auf Ihre Kontaktaufnahme!

CirclE – Entwicklung eines Einführungskonzepts zur Etablierung der Kreislaufwirtschaft in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Textilindustrie inklusive Textilmaschinenbau

Laufzeit: März 2024 bis Februar 2026

Aktuelle Termine:
03.07.2024 Kick-Off Treffen bei den DITF in Denkendorf, Anmeldung per Mail

Ansprechpartner:

Hupfer v2

Partnerunternehmen

Das Projekt „CirclE“ wird im Rahmen des Programms „Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.